snuff

schnupftabak und so

Leidenschaftlicher Dampfer

laugh

Ja, in­zwi­schen bin ich lei­den­schaft­li­cher Dampfer. Und, wenn ich mir mal über alle Ein­zel­hei­ten im klaren bin, viel­leicht werde ich sogar zum in­brüns­ti­gen Dampfer.

Der geneigte Leser wird fest­stel­len, dass der Link oben nicht zu einem Wikipedia Artikel über “Inbrunst” führt sondern zur “Lei­den­schaft” wei­ter­ge­lei­tet wird. Sch### Genderism, die Le­se­rIn­nen stellen das, natürlich, auch fest.

Hm. Inbrunst.

Das hat nun nichts mit “Brunft” zu tun. Obwohl da auch – in gewisser Weise – Lei­den­schaft vorkommt. Al­ler­dings ist im Wikipedia Artikel, unter Lei­den­schaft, “Emanuelle – im Teu­fels­kreis der Lei­den­schaft” erwähnt und eben nicht “Emanuel – im Teu­fels­kreis der Lei­den­schaft”. Womit ein Zu­sam­men­hang, fast wis­sen­schaft­lich, widerlegt ist.

Die Wis­sen­schaft­ler, und die Medien, halten uns ja oft einen Spiegel vor, damit wir uns ein Bild über bestimmte Dinge machen können und die wichtigen Dinge im Focus behalten können. Ich selbst kann das schon nicht mehr über­bli­cken, zu viele In­for­ma­tio­nen, zu wenig Zeit. Das Spektrum der In­for­ma­tio­nen ist scheinbar sehr breit.

Scheinbar.

Re­du­zie­ren, sich auf das Wichtige kon­zen­trie­ren. Und da geht es eben nicht nur um Genuss, bei­spiels­wei­se die Suche nach dem best­mög­li­chen Tabak-Liquid, es geht auch um die Ge­sund­heit. Es ist zwar richtig, dass bisher nichts auf eine Schä­di­gung durch das Dampfen hinweist. Im Gegenteil. Es gibt eine ganze Menge positiver Aussagen darüber, wie durch das Dampfen be­zie­hungs­wei­se Ta­bak­ver­zicht, positive Aus­wir­kun­gen auf eben die Ge­sund­heit schon kurz­fris­tig spürbar sind.

Es kommt auf den Blick­win­kel an?

Es ist so eine Sache mit der “Ob­jek­ti­vi­tät”. Mehr als 30 Jahre geraucht, lange davon Selbst­ge­dreh­te und auch noch viel davon. Das betrifft bei­spiels­wei­se mich selbst. Und wenn ich mehr mehr als 30 Jahre geraucht habe, dann ist of­fen­sicht­lich: ich bin nicht mehr 25ig. Was auch bedeutet, dass ir­gend­wel­che Folgen vom älter werden spürbar sind. Trotzdem kann ich mal eben zwi­schen­durch den Drahtesel besteigen und 10 oder 20 oder 30 Kilometer radeln. Was auf der Schwä­bi­schen Alb durchaus schweiss­trei­bend sein kann, die Herz­fre­quenz erhöht und Kraft kostet. Wenn ich nun nach 25 Ki­lo­me­tern, anders als noch als Raucher, eben nicht ausser Atem absteige, dann ist das er­staun­lich. Weil ich ja erst seit etwa 3 Wochen komplett auf den Glimm­stän­gel verzichte. Und statt dessen dampfe.

Und, ja: diese Kon­di­ti­ons­ver­bes­se­rung wäre wohl auch ein­ge­tre­ten wenn ich “nur” auf das Rauchen ver­zich­tet hätte und eben nicht dampfen würde. Wobei ich das mit dem “nicht rauchen” schon häufiger probiert hatte.

Rauchen aufhören. Schon häufiger probiert.Hm

das bedeutet etwa: jeder Versuch vor dem letzten Versuch hat nicht funk­tio­niert. Auch ein “letzer Versuch” muss nicht bedeuten, dass ein Ziel erreicht worden ist. Manche geben einfach auf, das war bei mir selbst nicht anders. Das “Ziel Nicht­rau­cher sein” war nicht mehr wirklich greifbar.

Bis ich vor kurzem mit dem Dampfen begonnen habe.

Wenn ich dann nach den ge­ra­del­ten Ki­lo­me­tern ir­gend­wel­che Schmerzen in ir­gend­wel­chen Gelenken habe, dann wäre die Aussage “Dampfen schadet den Gelenken” dennoch nicht ganz zu­tref­fend? Und ob nun das Dampfen als Einstieg für eine Rau­cher­kar­rie­re gesehen wird, oder auch nicht, das kommt eben auf den Blick­win­kel an. Ich gehe wie einige Andere davon aus, dass der größte Teil der Dampfer den um­ge­kehr­ten Weg gegangen ist.

Von der “Rau­cher­kar­rie­re” zum weniger schäd­li­chen Dampfen!

Ach, noch etwas…

“Pöla” wird oft in Fo­ren­bei­trä­gen und auf Blogs erwähnt. Und es werden oft Aussagen,aus dem Zu­sam­men­hang gerissen. Bei kurzen Aussagen lässt sich dies “aus dem Zu­sam­men­hang gerissen” meistens nicht vermeiden, das geht mir bei den folgenden Aussagen auch nicht anders. Ich ver­öf­fent­li­che das dennoch, weil ich eben die unten auf­ge­führ­ten Aussagen viel zu selten lese:

Interview Martina Pötschke Langer: MDR

Ist es [Anm: “Dampfen”] denn aber nicht zumindest weniger schädlich, als Ta­b­ak­zi­ga­ret­ten zu rauchen?

» Das ist ein ganz wichtiger Punkt: E-Zi­ga­ret­ten sind lediglich im Vergleich mit Ta­b­ak­zi­ga­ret­ten weniger schädlich. Ein voll­stän­di­ger Umstieg auf E-Zi­ga­ret­ten könnte wahr­schein­lich das Ge­sund­heits­ri­si­ko der Raucher senken. Aber dazu haben wir bislang keinerlei Daten vorliegen, denn diese Produkte sind zu kurz im Verkehr, um die Lang­zeit­fol­gen ab­zu­schät­zen. Das Nikotin in der E-Zigarette darf aber nicht ver­harm­lost werden. Es macht abhängig, ist ein Zellgift und fördert das Wachstum be­ste­hen­der Tu­mor­zel­len. Es steht auch im Verdacht, sogar Krebs zu erzeugen. «

Hier wurde (und wird) über viele Aussagen dis­ku­tiert. Bei dem Teil “Es [Anm.: Nikotin] steht auch im Verdacht, sogar Krebs zu erzeugen.” hätte ich beinahe ge­schrie­ben: “das ist falsch!”. Beinahe. Es ist ein kleiner aber wichtiger Un­ter­schied ob es “Studien” zu ir­gend­ei­ner Aussage gibt. Es gibt auch Studien darüber, dass Wandern gesund ist [sic]. Und es gibt Studien darüber, dass unter der Be­leuch­tung einer Stra­ßen­la­ter­ne mehr Klein­tie­re leben als aus­ser­halb dieser be­leuch­te­ten Zone [sic]. Es gibt auch Studien darüber, dass Nikotin nicht krebs­er­zeu­gend ist. Das ändert al­ler­dings nix daran, dass Irgendwer der Meinung sein kann, und darf, dass es eben anders ist. Etwa so: » Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.« eine Aussage die Voltaire zu­ge­schrie­ben wird doch von Evelyn Beatrice Hall stammt.

Interview Martina Pötschke Langer: DW

Frau Pötschke-Langer, sind E-Zi­ga­ret­ten eine Al­ter­na­ti­ve für starke Raucher, um sich das Rauchen ab­zu­ge­wöh­nen?

» Für starke Raucher – die es absolut nicht schaffen auf­zu­hö­ren und die deswegen ver­zwei­felt sind – ist die E-Zigarette mit Si­cher­heit eine Al­ter­na­ti­ve. Das ist son­nen­klar. Bevor ein starker Raucher das Gift­ge­misch einer Ta­b­ak­zi­ga­ret­te zu sich nimmt, ist die E-Zigarette tat­säch­lich mit einer Ri­si­ko­re­du­zie­rung verbunden. «

Auch hier wieder: Dis­kus­si­ons­stoff. Wobei den Dampfern, mir auch, der Teil mit “Gift­ge­misch einer Ta­b­ak­zi­ga­ret­te” und dass es besser ist zu dampfen, gefällt? Das “son­nen­klar” ist auch nicht hin­der­lich.

Interview Martina Pötschke Langer: PZ

Ist es denn aber nicht zumindest weniger schädlich, als Ta­b­ak­zi­ga­ret­ten zu rauchen?

» Das ist ein ganz wichtiger Punkt: E-Zi­ga­ret­ten sind lediglich im Vergleich mit Ta­b­ak­zi­ga­ret­ten weniger schädlich. Ein voll­stän­di­ger Umstieg zum Rauchen von E-Zi­ga­ret­ten könnte wahr­schein­lich das Ge­sund­heits­ri­si­ko der Raucher senken. «

Das ist nun stark gekürzt. Deshalb existiert ja ein Link zum Interview. Dass ein “könnte wahr­schein­lich das Ge­sund­heits­ri­si­ko der Raucher senken” gefällt nicht so. Weil wir Dampfer ja davon ausgehen, dass dies “sicher” ist. Ich habe mir zu dem Thema ja auch eine Meinung gebildet. Ich dampfe.

“Im Vergleich mit Ta­b­ak­zi­ga­ret­ten”

Steht da. Im Interview. Nicht so wie von manchen Nicht­rau­cher­ver­bän­den der Vergleich mit klarer Bergluft oder dem Wald­spa­zier­gang. Nein, ein Vergleich mit dem Rauchen. Genau darum geht es.

Die Welt ist bunt

und zu jedem Thema gibt es un­ter­schied­li­che Meinungen. Das gehört so. Sie müssen sich Ihre Meinung ja auch selbst bilden. Das erfordert Nach­den­ken und ir­gend­wann eine Ent­schei­dung die selten von der Bou­le­vard­pres­se fertig passend prä­sen­tiert wird. Das ist zwar lästig, kostet oft auch mehr als 70Cent und ist nicht direkt am Zei­tungs­stand zu haben. Aber es ist wichtig.


Schon gesehen?: Über­win­den Dampfer Hürden?

Und “einen hab' ich noch”:

E-Zi­ga­ret­ten sind als Hilfs­mit­tel zur Rau­cher­ent­wöh­nung höchst um­strit­ten. Welchen Stand­punkt nimmt das DKFZ ein?

» Nach einer aktuellen Cochrane-Analyse reichen die bis­he­ri­gen kli­ni­schen Studien nicht für eine valide Aussage. Die Studien sind wi­der­sprüch­lich und viele haben me­tho­di­sche Mängel. Ich denke aber, man muss sich die Option of­fen­hal­ten.

Ich kenne Kollegen, die ihren Patienten als letztes Mittel nahelegen, E-Zi­ga­ret­ten anstelle von Ta­b­ak­zi­ga­ret­ten zu rauchen. Viele rauchen al­ler­dings beides – und ver­spie­len damit die Chance einer Ri­si­ko­re­du­zie­rung. «

Das ist auch eine Aussage von “Pöla”, die ist auch schon älter (M.P.L UND die Aussage), aber egal…

Ach ja, das war in der Ärz­te­zei­tung.


Nu ja, die “Lei­den­schaft” hat ein bisschen nach­ge­las­sen. Der Grund ist einfach: es gibt ausser der E-Zigarette auch noch andere Al­ter­na­ti­ven. Für die­je­ni­gen die auf Nikotin nicht ver­zich­ten wollen. Ich gehöre dazu. Meine EVOD ist, Stand 8.1.2016, immer noch täglich im Einsatz wenn ich viel am Computer sitze. Und durch eben diese EVOD bin ich von der Zigarette weg­ge­kom­men.

Daran, dass ich “zu viel Technik” nicht besonders mag hat sich al­ler­dings nix geändert. Bei der EZi­ga­ret­te brauche ich einen auf­ge­la­de­nen Akku, oder zwei, der ‘Coil’ muss funk­ti­ons­fä­hig sein und vieles mehr. Nach einigen Füllungen ist bei­spiels­wei­se spürbar, dass der Zug­wi­der­stand steigt: es kommt nicht mehr soviel Dampf. Es mag schon sein, das Selbs­wi­ckeln ‘ganz einfach’ ist. Rei­fen­wech­sel ist auch ganz einfach, dennoch lassen manche Menschen das in der Werkstatt erledigen? Bei einer Google-Suche nach “EVOD vs Schnupf­ta­bak” bin ich auf einen Artikel gestossen, der den Un­ter­schied zwischen einem 1,2mm Micro-Coil und einem 1,22mm Coil erklärt. Das mag für Manche in­ter­es­sant sein, ich frag' mich nur: was soll der Scheiß?

Un­ab­hän­gig von den ver­schie­de­nen Gerüchen/Aromen beim Schnupf­ta­bak, was eine ganze Menge Spaß für mich bedeutet, habe ich beim Snuff einen großen Vorteil: Dose auf, Prise nehmen, Dose zu. Und für den Preis einer EZi­ga­ret­te kann ich eine ganze Menge Schnupf­ta­bak kaufen. Es soll hier im Blog ja auch nicht nur um die EZi­ga­ret­te gehen. Es geht um Al­ter­na­ti­ven zur Zigarette… …und meine Gedanken drumrum. Der Test mit Ni­ko­tin­kau­gum­mi steht al­ler­dings noch aus ☺




impressum
home