snuff
[ Dampfen statt ... ]

Dampfen statt rauchen

Hach, noch einen “dampfen statt rauchen” Artikel? Nicht wirklich. Einige Sätze schreibe ich aber schon…

Negative “Pro­pa­gan­da” gegen das Dampfen

Ne, ich bin kein Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker. Und ich habe auch nicht vor einer zu werden. Dennoch gab es in der Ver­gan­gen­heit recht viele, hm, “schlecht re­cher­chier­te” Artikel bei ver­schie­de­nen Zeitungen. Und damit meine ich nicht nur die, die mit einem “B” anfängt… …und mit “ild” aufhört. Da waren auch noch andere mit bei.

Ich dampfe statt zu rauchen. Noch nicht besonders lange, ich muss alles seeehr lange im Voraus planen und das hat eben ein bisschen gedauert. Nebenher habe ich, natürlich, im Internet gestöbert. Und eine recht große Anzahl von negativen Artikeln gefunden. Wobei das scheinbar die letzten Monate / Wochen ein bisschen besser geworden ist.

Man hat sich dran gewöhnt?

Sicher. Nordic Walking war auch mal was ganz au­ßer­ge­wöhn­li­ches und Autos, Maschinen mit ohne Pferd vorne dran, wurden mit Steinen beworfen. Echt jetzt ☺

Der Artikel ist ganz OK. Wobei der Teil, dass eine E-Zigarette (“Dampfe”) wie ein ab­ge­säg­ter Ku­gel­schrei­ber mit einem Trompeten-Mundstück aussieht. Hm. Ich weiss nicht. So kleine Trompeten gibt es ver­mut­lich nicht.

Der Hinweis, dass “reiner Sau­er­stoff” sicher gesünder ist, ist richtig und wichtig. Mi­ne­ral­was­ser ist gesünder als Cola oder Kaffee. Wir leben aber nicht in einer “theo­re­ti­schen” Welt sondern da, wo auch – nur so zum Spaß – mal Dinge gemacht werden die nicht sooo gesund sind. Es kommt auf die Per­spek­ti­ve an: sehe ich das von der Ta­b­ak­zi­ga­ret­te, mit Teer und was­wei­sich­no­ch­al­les aus, oder vom Spa­zier­gang im Wald mit reiner, un­ver­brauch­ter Luft. Von der “reinen un­ver­brauch­ten Luft” habe ich schon gehört. Die mag es auch im Nach­in­dus­trie­zeit­al­ter viel­leicht noch irgendwo geben.

Je­den­falls atme ich seit einiger Zeit zumindest weniger Teer ein. Unter anderem, bei der Ta­b­ak­zi­ga­ret­te kommt da ein ganzes Arsenal von “nicht ganz so tollen” Stoffen zusammen. Wobei es meiner Meinung nach nicht son­der­lich hilfreich ist die Zahl immer weiter zu erhöhen. Sogar die meisten Raucher wissen, dass das Rauchen zwar ge­nuss­voll sein kann aber eben auch schädlich ist. Die Zahl der bekannten Stoffe ändert daran nicht besonders viel?

Die erwähnte Zahl im Artikel, dass die zu­ge­las­se­ne Ni­ko­tin­stu­fe in Deutsch­land maximal 19,6mg beträgt. Hm. Woher die Zahl kommt ist mir schlei­er­haft. Denkbar ist, dass es ab Anfang 2016 20mg/ml sein werden. Fakt ist das noch nicht.

Was mich noch stört: Der Herr Meyle, der im Artikel, hat seinen Nikotin-Bedarf auf 6mg her­un­ter­ge­schraubt. Und im nächsten Satz steht dann, dass der Herr Meyle eine ganz neue Le­bens­qua­li­tät gewonnen hat. Hier wird meines Erachtens sug­ge­riert, dass diese neue “Le­bens­qua­li­tät”, was immer genau das sein mag, eine Folge der Re­du­zie­rung des Nikotins ist. Das mag eine Rolle spielen, sicher. Ich je­den­falls habe schon nach 10 Tagen mit der Dampfe we­sent­lich leichter Luft bekommen. Beim Radfahren bei­spiels­wei­se. Unter Belastung. Und ich glaube nicht, dass dies eine Folge von Ni­ko­tin­re­du­zie­rung ist. Weil ich mein Nikotin – durch das dampfen – weiterhin aufnehme und noch nix reduziert habe. Viel­leicht liegt meine ver­bes­ser­te Le­bens­qua­li­tät in erster Linie daran, dass ich weniger Teer in die Lungen geatmet habe?

Es mag sein, dass Ockhams Ra­sier­mes­ser oft nützlich ist. Wird der Schwer­punkt auf die Be­r­ach­tung des Nikotins / des Ni­ko­ti­n­an­teils gesetzt, dann entsteht viel­leicht ein falsches Bild? Wir wissen aus dem Artikel bei­spiels­wei­se nicht, mit wie viel Nikotin der Herr Meyle begonnen hat. Und, wären es bei­spiels­wei­se 12mg/ml gewesen, mit der Zahl XXmg Nikotin können wir immer noch nicht sehr viel anfangen. Was, wenn er, bei an­ge­nom­me­nen 12mg/ml 3 Mil­li­li­ter pro Tag verdampft hat. Und jetzt, bei 6mg/ml viel­leicht 6 Mil­li­li­ter pro Tag? Mit Zahlen kann recht einfach ma­ni­pu­liert werden.

Ach ja, die Mil­li­li­ter:

Dampfen ist preis­wer­ter als Rauchen

Vieviel das ausmacht hängt von Fall zu Fall ab. Vom HWV an­ge­steck­te Menschen haben teilweise für mehrere Hundert Euro “Equipment” rumstehen. Also: ver­schie­de­ne “Dampfen”. Oder, mei­net­we­gen, EZi­ga­ret­ten. Das HWV steht, teil­wei­ser er­sicht­lich, für “haben wollen Virus”. Mit einem Set Ego-t oder Evod können Sie unter 40 Euro starten. Das ist auch so ein etwa meine eigene Aus­stat­tung und mehr soll es nicht werden – sofern ich mich bremsen kann. Alles doppelt ist gut. Und ein Gerät wo die Ver­damp­fer­köp­fe günstig getauscht werden können ist auch kein Fehler. Bei­spiels­wei­se sind bei meinem noch nicht ge­lie­fer­ten EVOD-Set 5 zu­sätz­li­che Köpfe/Coils mit dabei. Die ich auch später noch für 1,69 das Stück nach­kau­fen kann.

Bölkstoff. Oder “Liquid”

Das, was in der Dampfe eben verdampft wird. Die Zahl der ver­schie­de­nen Düfte ist un­über­schau­bar. Weil ich das nicht mag bin vorerst bei Tabak-Aroma hängen geblieben. Genauer: Tabak-Aromen, 10 ver­schie­de­ne. Viel­leicht finde ich etwas was für längere Zeit brauchbar ist. Preise? Zwischen 0,25 Euro und 6,90 Euro je 10ml habe ich schon gesehen. Wobei Beträge unter 1,50 Euro wohl nur durch selbst mischen machbar sind. Für Viele wird selber mischen in der An­fangs­pha­se nicht in Frage kommen. Auch weil erst mal ver­schie­de­ne Aromen aus­pro­biert werden wollen. Und wieder sagt das über die Kosten nix aus: wie viel wird denn verdampft? Un­ter­schied­lich. Viel genauer geht das nicht. Zahlen zwischen “10ml / Woche” und “30ml / Tag” habe ich in ver­schie­de­nen Foren gefunden.

Mein per­sön­li­cher Verbrauch ist…

…schwan­kend.

Beim Arbeiten knapp 3ml. Wenn ich die meiste Zeit im Zimmer / am PC verbringe werden da auch mal 7ml draus. Das hängt auch von der tech­ni­schen Aus­stat­tung ab. Ein An­fän­ger­ge­rät mit einer Heiz­spi­ra­le (single Coil) und ca. 7W braucht we­sent­lich weniger als ein Gerät mit 30W oder gar 50W und mehreren Heiz­spi­ra­len. Das Ein­stei­ger­ge­rät macht aber auch keine so schönen Dampf­wol­ken. 100W habe ich auch schon von gelesen. Ob so was Sinn macht ist Ein­stel­lungs­sa­che.

Nach­fra­gen, selber denken, selbst ent­schei­den…

Fall Sie darüber nach­den­ken zu dampfen statt zu rauchen: Fragen Sie jemanden der bereits um­ge­stie­gen ist. Natürlich sind die Berichte der Ex-Raucher und jetzt Dampfer nicht alle objektiv. Das gilt al­ler­dings für die Gegner des Dampfens auch ☺

Schauen Sie sich in Foren um. Melden Sie sich an. Ganz lustig ist zum Beispiel das hier. Viel Spaß. Beim Lesen und Dampfen!


 ≡ 

impressum / datenschutz